Gut zu Wissen

Warum wird es mit Infrarot warm?

Meist nutzt man fossile Brennstoffe wie Kohle, Gas, Öl, oder auch Strom dazu die umgebende Luft zu erwärmen. Die erwärmte Luft soll dann schließlich den Menschen erwärmen. Bei der sogenannten Konvektionsheizung entsteht eine ständige Luftzirkulation im Raum, wobei warme Luft aufsteigt und kalte absinkt. Konvektionsheizungen haben einen hohen Energieverlust, führen zu Staubaufwirbelungen, trockener Raumluft, Schimmelbildung und somit zu einem unangenehmen Raumklima.

Bei einer Infrarotheizung handelt es sich um eine Strahlungswärme, vergleichbar mit der Wirkung der Sonne. Hier werden Personen, Wände oder Einrichtungsgegenstände direkt erwärmt. Umgebungsflächen wie Wände oder Boden geben die Wärme an den Raum ab. Personen, die sich im Wirkungsgrad von 3 Metern zur Heizplatte befinden, spüren die Wärme unmittelbar. Es entsteht ein wohltuendes Gefühl, vergleichbar mit einem Kamin. Da die sogenannte Infrarot C Strahlung die Haut nicht nur oberflächlich erwärmt kann, die Temperatur zwei bis drei Grad niedriger eingestellt werden.

Zur besseren Veranschaulichung dient folgendes Beispiel: Wenn wir an einem kühlen Tag in der Sonne stehen wird uns warm, sobald wir jedoch in den Schatten treten wird uns kalt, obwohl die Lufttemperatur in der Sonne und im Schatten gleich sind. Dieses Phänomen entsteht durch die sogenannte Infrarotstrahlung.

Für Allergiker und Asthmatiker bietet die Infrarotheizung zudem weitere Vorteile, denn ohne die durch eine herkömmliche Heizung erzeugte Luftzirkulation entfällt auch die Aufwirbelung von Staubteilchen im betreffenden Raum.

Positionierung des Glasheizelementes

Die Standorte der Infrarotheizungen sollten so gewählt werden, dass möglichst ein gleichmäßiges "Erwärmen" des Raumes gewährleistet ist. Weiterhin sollte die direkte Anstrahlung der Fensterflächen (höchster Wärmeverlust) vermieden werden. Fensterglas ist für langwelliges Infrarot fast undurchlässig.

Positionierung der Thermostaten

Anleitung zur richtigen Positionierung von Thermostaten für die NW Infrarotheizungen

infrarot-online liefert eine eigene Auswahl an Thermostaten. Jedoch können auch andere Thermostate genutzt werden.

Die Benutzung drahtloser Thermostate wird empfohlen, da sie eine flexiblere Platzierung ermöglichen. Um die Energieeinsparung durch flexibles Programmieren zu maximieren, sollten Sie jeden Raum mit einem eigenen Thermostat ausstatten.

Für öffentliche Räume wie Hotels und Mietapartments wird empfohlen, manuelle statt programmierbare Thermostate zu verwenden. Es wurde bewiesen, dass durch Verändern des Programms die gesammte Einstellung fehlerhaft wird.


Für offen verbundene Räume ist es effizienter, einen Thermostat für alle Oberflächen zu verwenden, da die Strahlen sich überall verteilen und den verbundenen Raum ebenfalls beheizen, würde sich ein seperater Thermostat in diesem befinden, würde er auf die Auswirkung der anderen Heizung reagieren.
Warme Luft wird in Treppenhäusern immer nach oben steigen. Es ist wichtig, alle Flächen auf allen Stockwerken mit Heizungen / Wärmestrahlung abzudecken, um  gleichmäßige Temperaturen zu erhalten. Benutzen sie drahtlose Empfänger für jede Heizung und platzieren sie einen drahtlosen Thermostat im Eingangsbereich. Eine eingestellte Temperatur von 18 °C wird bereits eine angenehme Wärme erzeugen und die Heizungen werden den Großteil des Tages inaktiv sein.